Biografiebogen

Der persönliche Biografiebogen

Ein Schriftstück setzt sich durch

 

biografiebogen-meyer-kahsnitz-braun

Biografiebogen,  zum Herunterladen bitte anklicken

Oft geht es plötzlich sehr schnell:

Ein Angehöriger zieht von heute auf morgen in eine Pflegeeinrichtung ein. Für die betroffenen Familien gibt dann es viel zu regeln.

Dabei wird schon einmal ein Schriftstück vergessen, gemeint ist der  persönliche Biografiebogen, ein individueller tabellarischer Lebenslauf des neuen Bewohners in Kurzform.

Zur „ganzheitlichen“ Pflege gehört heute nicht nur das Waschen, Kleiden, Ernähren und Betten, vielmehr wird das Personal bereits in der Ausbildung darauf geschult, auch auf die sozialen, emotionalen und geistigen Bedürfnisse der Bewohner einzugehen. Dies setzt einen Einblick in seinen Lebensweg voraus, denn das Verhalten eines Menschen wird durch frühere Erlebnisse geprägt. Biografische Kenntnisse können also das Verständnis des Personals für den zu Pflegenden erhöhen und damit ein besseres Eingehen auf die persönlichen Gewohnheiten, Vorlieben, Abneigungen, Ängste und Wertvorstellungen ermöglichen. Viele Einrichtungen bestehen bereits auf der Abgabe eines persönlichen Biografiebogens und bieten fertige Vordrucke, oft auch zum Herunterladen von der eigenen Webseite an.

Am besten wird der persönliche Biografiebogen eigenständig oder von engen Verwandten, Lebenspartnern oder Freunden ausgefüllt und beim Einzug in die Einrichtung abgegeben.